Hallo Manuel, mit treefin habt ihr 2015 eine App auf den Markt gebracht, die am Ende des Tages als persönlicher Finanzmanager dafür sorgt, dass Nutzer ihre Finanzen stets im Blick behalten. Wie kam es zur Idee?

 

Wir hatten, auch persönlich, den Bedarf eines „Financial Home“ erkannt, das alle Finanzthemen in einer App bündelt. Fast jeder Bürger hat heute mehrere Konten, Versicherungen und ggfs. Kapitalanlagen. Da verliert man schnell den Überblick – dieses Problem wollten wir lösen. Da es seinerzeit keine einfache Lösung in Deutschland gab, traten wir in 2014 mit der Gründung von treefin an, diesen Bedarf zu decken. Ausschlaggebend waren auch diverse Vorprojekte, die zuvor von unserem damaligen Ankerinvestor, welcher IT-Dienstleister für Finanzinstitute ist, und Gründerkopf Reinhard durchgeführt wurden.

 

Kannst du uns kurz was über den Namen sagen – wie seid ihr auf den gekommen?

 

Wir haben einen Namen gesucht, der bildlich die Themenwelt von Finanzen vereint mit den Stichworten Wachstum, Vielfalt, Veränderung und Stabilität. Der Baum vereint diese Themen, und so wurde aus „tree“ und „fin“ die Marke treefin.

 

Ihr wurdet ja von der Wüstenrot & Württembergischen übernommen. Was hat sich seitdem für euch geändert?

 

Ja, seit 2017 sind wir Teil der starken Wüstenrot & Württembergischen-Gruppe, einer der traditionsreichsten Finanzdienstleister in unserem Land. Dort sind wir innerhalb der W&W brandpool GmbH verortet, welche die digitale Einheit der W&W Gruppe darstellt und die noch weitere digitale Unternehmungen wie beispielsweise den erfolgreichen Digitalversicherer Adam Riese führt.

Innovative Entwicklungen in der Finanzbranche brauchen nachhaltige Investments und Erfahrungen mit der Regulatorik. Das ist uns durch die W&W Gruppe gegeben. So können wir unseren Fokus sehr viel mehr auf die finanzielle Weiterentwicklung unserer Nutzer und neuen Innovationen legen.

Unsere Unabhängigkeit gegenüber dem User, wenn es um Produktempfehlung geht, konnten wir uns jedoch zu 100% bewahren, denn es ist allen bewusst, dass die treefin App nur mit einer unabhängigen, auf die Kundenbedürfnisse abgestimmten Kundenberatung erfolgreich sein kann.

 

Zurück zur App: klingt zunächst einmal wie ein intelligentes Haushaltsbuch, ihr bietet jedoch deutlich mehr Funktionen. Was hat es zum Beispiel mit dem Thema Versicherungen auf sich?

 

Interessant für treefin-Nutzer ist, dass sie in der treefin App mit ein paar Klicks ihren digitalen Versicherungsordner anlegen können. Unsere Algorithmen erkennen hinter den Beitrags-Abbuchungen in den verknüpften Konten automatisch, welche Versicherungen vorhanden sind. Diese lassen sich aber auch manuell ergänzen: endlich eine Übersicht über alle Versicherungen, die man hat. Und der Bedarfs-Check zeigt dann auf Wunsch – nach Eingabe einiger Infos über die Lebenssituation – ob man grundsätzlich ausreichend versichert ist, oder ob eine wichtige Absicherung fehlt. Was fehlt, kann dann entweder digital über die App, oder auf Wunsch mithilfe eines Versicherungsexperten marktübergreifend verglichen und abgeschlossen werden. Ebenso ermöglichen wir über unser Expertenteam eine tiefergehende Analyse des Versicherungsbedarfs, einschließlich der Bewertung bestehender Versicherungsverträge.

 

Wie genau kann ich mir das aus Nutzersicht vorstellen. Ich habe eine Haftpflichtversicherung bei der Versicherung A, die X € im Monat kostet. Jetzt trage ich sie in der App ein und erhalte dann Updates zu Sparmöglichkeiten bei anderen Anbietern?

 

Im Idealfall erkennt die App automatisch Sparmöglichkeiten von hinterlegten Verträgen. Vom Nutzer kann ansonsten in der App jederzeit ein Vergleichsrechner gestartet werden, um beste Angebote des Marktes zu vergleichen. Und jeder Nutzer kann den kostenlosen Check aller hinterlegten Versicherungen über einen Versicherungsexperten in Anspruch nehmen. Auf Wunsch kann sogar ein Maklermandat an treefin erteilt werden, um durch die kostenlosen regelmäßigen Checks stets zu wissen, dass man bestens versichert ist.

 

Lass uns kurz über eure Nutzer sprechen. Die meisten Finanz-Apps haben eine sehr junge Nutzerbasis. Wie sieht es bei euch aus?

 

Unsere Nutzerbasis ist aktuell alterstechnisch bunt gemischt: vom 18jährigen Auszubildenden bis zum 75jährigen Rentner. Im Marketing sprechen wir jedoch primär eine junge Zielgruppe an, die ihr Unsicherheitsgefühl im Bereich Finanzen gelöst haben möchte.

 

Ihr habt in den vergangenen 6 Jahren sicherlich viel Feedback von euren Kunden erhalten. Welche Herausforderungen werden aus deren Sicht am meisten mit eurer App gelöst?

 

Das stärkste positive Feedback bekommen wir für die Gesamtheit der Lösung. Also für die Tatsache, dass man endlich alle Finanzen auf einen Blick verfügbar hat. Von Konten und Kreditkarten über Kapitalanlagen bis hin zu Versicherungen.

Gelobt werden wir außerdem für unsere individuellen und passenden Tipps. Die künstliche Intelligenz versteht, was unsere User interessiert, und wo sie Geld sparen können.

Zuletzt überraschen wir viele User, die uns als reine Multi-Banking-App heruntergeladen haben, mit unserer Vielfalt. Zum Beispiel, dass auch Überweisungen gemacht werden können. Aber zum Beispiel auch, dass für sensible Versicherungsthemen kostenlos eine persönliche Beratung durch Experten in Anspruch genommen werden kann.

 

Wie steht‘s mit der Sicherheit der Daten? Setzt ihr bei der Speicherung der Daten auf Cloud-Lösungen und wie sieht es mit der Verschlüsselung aus?

 

Datenschutz und Datensicherheit haben für uns höchste Priorität. Wir setzen selbstverständlich modernste Verschlüsselungsstandards bei Speicherung und Übertragung von Daten ein. Zudem stellen wir regelmäßig unsere Sicherheitsstandards durch interne und externe Revisionen immer wieder auf die Probe. Wir sind außerdem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Zahlungsinstitut zugelassen und dürfen mit dieser aufsichtsrechtlicher Erlaubnis Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste erbringen. Seit Einführung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) ist dies nämlich Pflicht auch für Banking-Apps unabhängiger Anbieter wie wir das sind. Die Erlaubniserteilung entspricht für uns einem Qualitätssiegel höchster Güte und ist somit auch Zeugnis unseres hohen Sicherheitsniveaus.

Alle unsere Systeme laufen in einer sicheren Private Cloud-Umgebung in unserem konzerneigenen Rechenzentrum, in dem auch die Bausparkasse Wüstenrot und die Württembergische Versicherung ihre Systeme unterhält. Das tun wir unter anderem, damit Kundendaten in Deutschland bleiben und nicht in Drittländer außerhalb der EU mit niedrigeren Datenschutzstandards abwandern.

 

Neben treefin gibt es ein paar weitere Apps, die ähnliche Funktionen abdecken wie ihr. Auch Desktop-Apps. Auch Mobile Banking wird immer populärer und auch hier werden nach und nach Features, wie zum Beispiel Kategorisierung von Ein- und Ausgaben oder Budgetierung integriert. Wie grenzt ihr euch von eurem Wettbewerb ab?

 

Richtig, andere Anbieter und auch einige Banken haben ihr Angebot in den letzten Jahren erweitert. So gibt es nun einige interessante Multibanking-Apps, und einige Versicherungs-Apps. Die Kombination aus beidem, also einem umfassenden Multibanking inklusive Budget- und Überweisungsfunktion, zusätzlich mit dem digitalen und persönlichen Berater in punkto Versicherungen macht uns einzigartig und für die Nutzer wertvoll.

 

Viele Deutsche beklagen sich über finanzielle Probleme. Das zeigen zahlreiche Umfragen. Besonders wenn Phasen wie die Corona-Krise kommen, wird klar, wie wenig sich Leute um ihre Finanzen kümmern. Wie stehst du zu dem Thema?

 

Oft fehlt einfach das Know-how, wie man am besten mit Geld umgeht, einen Überblick behält, und wie man für schlechte Zeiten oder das Alter rechtzeitig vorsorgen sollte. Viele scheuen davor zurück, sich mit der Finanzwelt zu beschäftigen, weil es für sie sehr komplex und unübersichtlich scheint. Dadurch setzt sich ein Unsicherheitsgefühl im Hinterkopf fest, das für viele belastend ist, wenn auch nur unbewusst.

Unsere Mission ist es, genau hier anzudocken, und den Menschen mit Funktionen, Informationen und Beratung nach und nach das Unsicherheitsgefühl zu lösen. Und in den Status zu führen, die Finanzen sicher im Griff zu haben.

 

Stichwort Finanzplanung: Wie gehst du persönlich mit dem Thema Finanzen um – besonders als du noch in der Gründungsphase warst?

 

Ich persönlich setze auf einen breiten Mix unterschiedlicher Anlageklassen wie Cash, Aktien, ETFs etc. Wenn man unternehmerisch tätig ist, weiß man einmal mehr wie wichtig es ist, liquide Mittel zu haben. Daher setze ich auch privat auf eine finanzielle Reserve, die ich nicht antaste. Das gibt mir auch bei unvorhergesehenen Ereignissen Spielraum.

Wir hatten in der Gründungsphase einen solventen Ankerinvestor an Bord – das hat zumindest eine gewisse Sicherheit auf das Gründerteam ausgestrahlt. Nichtsdestotrotz war ich zu dieser Zeit besonders sparsam, um mich so auf schwierige Zeiten vorzubereiten. Man weiß ja nie!

Finanzen in den Griff zu bekommen ist erst der Anfang. Die Altersvorsorge ist einer der meistdiskutierten Themen in der Finanzwelt. Die meisten Leute haben bis dato noch nicht realisiert, wie groß ihre Rentenlücke in 10, 20 oder 40 Jahren sein wird. Private Altersvorsorge wird immer wichtiger, nur wenige kümmern sich darum. Glaubst du, dass ihr mit treefin den Menschen eine Grundlage schaffen könntet, auf deren Basis private Vorsorge vereinfacht wird?

Für uns gehört das Thema Altersvorsorge absolut mit dazu, wenn es um „Finanzen im Griff“ geht.

Der Beratungsprozess in der Altersvorsorge ist bei uns nicht „vereinfacht“ im Sinne von „digitalisiert“.  Eine rein digitale Beratung über Chats oder Robo-Advisor empfehlen wir bei diesem sensiblen Thema mit lebenslangen Auswirkungen nicht. Hier raten wir zum persönlichen Austausch mit unseren Altersvorsorge-Experten, um in Beratungen via Telefon oder Web-Konferenz alles individuell und in der notwendigen Sorgfalt zu besprechen.

 

Lass uns noch kurz über das Thema finanzielle Bildung in Deutschland sprechen. In einer Studie der ING-DiBa aus 2017 gaben über 51% der Teilnehmer zu, keine Finanzbildung zu haben. Was ist deine persönliche Meinung zu den Gründen für dieses Ergebnis?

 

Finanzbildung hat meiner Meinung nach einen noch zu geringen Stellenwert im deutschen Bildungssystem. Das halte ich für fahrlässig mit Blick auf die finanzielle Mündigkeit, die somit jungen Menschen vorenthalten wird.

 

Glaubst du, dass uns mit modernen Lösungen wie treefin, beim Thema Finanzen in Deutschland ein Umdenken gelingt? Am Ende des Tages ist der Aufwand und Stress, den Menschen mit Finanzen verbinden meistens das Hindernis. Das schafft ihr mit eurer App ab.

 

Genau das ist unser Ziel. Wir möchten die User von treefin über die reine Multibanking-Nutzung hinaus begleiten, damit sie ihre Finanzen allumfänglich in den Griff bekommen. Der User, der heute in der treefin-App seinen Kontostand checkt oder eine Überweisung tätigt, bekommt parallel wertvollen Input zu Finanzthemen. Redaktionell werden sowohl in der App als auch über Gruppen und Kanäle in den sozialen Medien Themen aufbereitet, die unseren Usern und Followern Finanzbildung schaffen.

 

Last but not least. Was ist euer Plan für die kommenden Jahre? Plant ihr mit eurem Plattform-Ansatz weitere Dienste in die App einzubinden – also auch mit anderen Fintechs zu kooperieren? Spielt das Thema Geldanlage eine Rolle in eurer Planung, um die Brücke zwischen Spar- und Investitionsverhalten zu schlagen?

 

Wir erweitern laufend unser Portfolio und prüfen dabei genau, welches Thema als nächstes Sinn für unsere User macht. Auch das Thema Investment prüfen wir aktuell, um neben Tagesgeld und Festgeld über angebundene Partner weitere Optionen für die Geldanlage aufzuzeigen.

Und auch sonst bleibt die Entwicklung der treefin App niemals stehen. Unser Team hat für dieses Jahr noch die eine oder andere Überraschung für unsere User in Vorbereitung. Erst im Juni haben wir mit unserem exklusiven Banking-Schutzbrief eine kostenlose Absicherung geschaffen, die unseren Nutzern bei unbefugten Kontoverfügungen durch Missbrauch von Online-Zugangsdaten finanzielle Hilfe bis 5.000 € bietet und mit einem Rechtsschutz zur Seite steht.

Jetzt direkt downloaden und loslegen! treefin kannst du auch als Web-App über deinen Browser nutzen.

App Store
Google Play